Willkommen

Der Vorstand des Landesverbandes Bremen e.V. begrüßt Sie auf seiner Website.

Der eigenständige bundesweit tätige Selbsthilfe-Verband DDH-M wurde am 08. Juni 2012 in Berlin gegründet mit dem Ziel, die Lebenssituation aller Diabetiker in Deutschland zu verbessern. Der DDH-M hat sich zur Erreichung dieses Zieles neben der DDG (Deutsche Diabetes Gesellschaft) und dem VDBD (Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V.) als dritte, gleichberechtigte Säule der Dachorganisation diabetesDE angeschlossen.

Damit ist es erstmalig gelungen, eine Organisation zu schaffen, an der sämtliche an der Behandlung des Diabetes Beteiligten zusammenarbeiten. Mit der Schaffung dieser Organisation ist auch die Hoffnung verbunden, der Erforschung der Ursachen, der Behandlung der Erkrankung und der Bewältigung des Lebens mit der Erkrankung auch das Gewicht zu verschaffen, um auch zukünftig die Mittel bereitgestellt zu bekommen zur Erlangung der gestellten Ziele.

diabetesDE Presseschau

(21. November 2017)
heise.de

in öffentliches Projekt in Großbritannien macht Daten über Gene, Krankheiten und Eigenschaften von 500.000 freiwilligen Teilnehmern allgemein zugänglich.

(21. November 2017)
Focus OnlineBei Krebs denkt jeder daran, dass die Krankheit auch das Leben kosten könnte – bei Diabetes besteht diese Assoziation nicht.
(16. November 2017)
Medizin-Aspekte.deDiabetes Typ 1 ist die häufigste Stoffwechselerkrankung bei Kindern und Jugendlichen, in Deutschland sind schätzungsweise 31.000 junge Patienten davon betroffen.
(16. November 2017)
MediaNET.atDer Sensor ist weniger als zwei Zentimeter lang und wird unter die Haut eingesetzt. Der kleine Eingriff kann ambulant in einer Arztpraxis durchgeführt werden und dauert nur wenige Minuten.
(13. November 2017)
Tagesspiegel.deAdipoditas- und Diabetes-Bekämpfer schlagen eine "gesunde Mehrwehrtsteuer" auf ungesundes Essen vor. Unser Kolumnist ist skeptisch. Eine Glosse.
(13. November 2017)
DiabSite.deDiabetes und seine Folgen zählen weltweit zu den zehn häufigsten Todesursachen